Die wichtigsten Parameter für den Ertrag eines Solarkraftwerkes


  •  Der Standort

Die Sonneneinstrahlung differiert naturgemäß an verschiedenen Orten. Diese Messgröße hat Einfluss auf die Erträge eines Solarkraftwerkes.  Unsere Scouts akquirieren daher in Gebieten mit nachweislich hoher Sonneneinstrahlung. Auch auf den Mikrostandort bezogene Parameter wie Verschattungsgrad,  Staubemissionen und Ausrichtung der Flächen spielen eine wichtige Rolle bei Auswahl eines guten Standortes. Hierbei wird von uns auf Einstrahlungswerte von über 850 kWh/kWp  Wert gelegt.

  • Der Pachtvertrag

Mit dem Dachverpächter wird ein langfristiger Pachtvertrag (30 – 40 Jahre) geschlossen. Die anschließend zu Gunsten unseres Käufers im Grundbuch in Abt. II eingetragene erstrangige Dienstbarkeit, sichert über die gesamte Laufzeit die Nutzungsrechte an der vertraglich vereinbarten Fläche zum Betrieb der erworbenen PV - Anlage. Neben der Anfangslaufzeit von in der Regel 20 Jahren, entscheidet gerade die Verlängerungsoption über den langfristigen Ertrag einer Anlage. Unsere Dachpachtverträge laufen daher anfänglich grundsätzlich 30 Jahre oder länger. Darüber hinaus ist mit den Standorteigentümern eine spätere Verlängerung der heutigen Verträge geplant.

  • Das Material, die Montage und Installation

Die DEB kooperiert ausschließlich mit „ersten Adressen“. Dies gilt sowohl für Materiallieferanten, als auch für Dienstleister. In vielen unserer Anlagen sind auch unsere Vertriebspartner und wir selbst investiert – was unser Streben nach bester Bauqualität für einen dauerhaft störungsfreien und wartungsarmen Betrieb zusätzlich motiviert. Unsere Anlagen werden durch unabhängige, zertifizierte Sachverständige abgenommen.

  •  Die Stromvermarktung

Bei unseren Anlagen können Sie bereits durch die Netzeinspeisung zum staatlich garantierten EEG-Tarif einen Ertrag von etwa 6 - 7% p.a., bezogen auf den Nettoanlagenpreis, erwarten. Zudem erzielt DEB durch ein einzigartiges Stromvermarktungskonzept einen deutlichen Mehrerlös, der an unsere Kunden "durchgereicht" wird. Anmerkung: Sollte dies zu irgendeinem Zeitpunkt nicht mehr möglich sein, bleiben alle Sicherheiten, die der Gesetzgeber im EEG verankert hat, erhalten.

  •  Das Sicherheitskonzept

Unsere Anlage werden durch ein Allgefahren – Versicherungskonzept eines europäischen Versicherers gedeckt. Der Deckungsumfang erstreckt sich nicht nur auf die Versicherung der Bauteile des Solarkraftwerkes gegen Diebstahl, Beschädigung und Ausfall, sondern auch eine Ertragsausfalldeckung von 90 % der in den letzten Jahren gemessenen Durchschnittswerte der Sonneneinstrahlung in der jeweiligen Region.