Sonnenrente


Direktinvestition in eine Photovoltaikanlage

Vom Stromkonsumenten zum Stromproduzenten. DEB macht´s möglich! Der Besitz einer Photovoltaikanlage ist eine sehr rentable und risikoarme Investition. Wichtig: Das Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) hat die Strompreisförderung in den letzten Jahren planmäßig stufenweise reduziert.

Da die Anlagenerstellungskosten nahezu parallel gesunken sind, stagniert die Rentabilität auf etwa gleichbleibend hohen Niveau. Einzigartiges Stromvermarktungskonzept: Seit 2015 muss der Strom aus PV – Anlagen über 100 Kilowattpeak (Kwp) am freien Markt verkauft werden. 

Die Branche realisiert dies überwiegend nach dem so genannten Marktprämienmodell. DEB geht einen aufwändigeren, für unsere Kunden aber deutlich ertragreicheren Weg: Der von unseren Anlagen produzierte Strom wird über den "Hauseigenen" Energieversorger DEVG GmbH & Co KG am deutschen Energiemarkt verkauft und erzielt so einen deutlichen Mehrertrag von 1,5 - 2 Ct pro Kilowattstunde über der garantierten EEG – Vergütung. Wichtig: Alle Garantien des EEG bleiben erhalten) 




 

 Das Prinzip

Der Investor kauft eine Photovoltaikanlage mittels Barzahlung oder Bankfinanzierung. Je nach Finanzierungsform können die Stromerlöse sämtliche Betriebskosten und auch den Kapitaldienst an die Bank decken. Die möglichen Steuerrückerstattungen können einige Wochen nach Einreichung der Steuererklärung vereinnahmt werden. Nach 12 - 17 Jahren ist die Anlage bezahlt. Wohlgemerkt: Unter dem Strich meist ohne eigene Kapitalbindung. Nach vollständiger Tilgung fließen die Stromerlöse in die eigene Tasche. Wir nennen das "Sonnenrente". Aus unserer Sicht ist der Betrieb einer qualitativ hochwertigen PV – Anlage eine hervorragende Alternative zur finanziellen Absicherung des eigenen Ruhestandes!

 

  Sichere Technik

Photovoltaikanlagen sind eine ausgereifte Technik, wartungsarm, geräusch- und emissionsfrei sowie von sehr langer Lebensdauer. Sie besitzen keine mechanischen Teile und weisen mittlerweile einen - auch über Jahrzehnte hinweg - kaum messbaren Leistungsverlust auf.

 

  Sicherheit durch Eigentum

Jeder Käufer bekommt eine beschränkt persönliche Dienstbarkeit im Grundbuch der Immobilie, auf deren Dach die Anlage errichtet wird. So wird der Investor zum Eigentümer eines konkreten Teils der Gesamtanlage. Eine so genannte "All - Risk - Police" versichert alle üblichen Elementarschäden wie Sturm, Hagel, Wasser, Diebstahl, Überspannung und auch Vandalismus. Selbst unerwartete Ertragsausfälle – z.B. durch geringere Sonneneinstrahlung - sind versichert. Die Sonne hat sich allerdings seit Beginn der Aufzeichnungen als sehr zuverlässig gezeigt. Wir erwarten, dass dies auch zukünftig so sein wird. Das Schöne dabei: Sie schickt keine Rechnung!

 

  Erhebliche Steuervorteile

Im Gegensatz zu den meisten anderen Investitionen kann der Betreiber einer PV-Anlage eine sehr flexible Abschreibung in Anspruch nehmen. So ist es beispielsweise gestattet, bis zu 40% des Nettoanschaffungspreises im Jahr der Bestellung steuerlich in Abzug zu bringen. Im Jahr der Anschaffung weitere 20%, der noch verbleibenden Restabschreibung. Richtig dimensioniert kann dies eine erhebliche Steuerrückerstattung bedeuten. Diese Rückerstattung bucht das Finanzamt einige Wochen nach Einreichung der Steuererklärung auf das Konto des Käufers. Grundsätzlich zur freien Verfügung, eine objektnahe Verwendung möchten wir jedoch empfehlen.

 

  Grundlagen für diese Privilegien

Jeder Besitzer einer PV – Anlage wird Gewerbetreibender und somit steuerlich zum Unternehmer. Deutschen Unternehmern gestattet das Steuerrecht die Bildung von Rückstellungen, wenn das Investitionsgut in Deutschland angeschafft wird. Diese Rückstellungen können in den drei darauf folgenden Jahren gewinnerhöhend aufgelöst werden. Eine PV – Anlage ist juristisch keine Kapitalanlage, sondern eine Maschine und genießt somit dieses Privileg. Auch die auf den Kaufpreis erhobene Mehrwertsteuer wird erstattet. Die Abwicklung ist einfach und wird auf Wunsch durch unsere Fachleute unterstützt.

 

  Planbarer Ertrag

Der Wert einer PV-Anlage bemisst sich überwiegend an seinem Ertragswert. Auch in 30 oder 40 Jahren wird die Anlage hohe Erträge produzieren. Die langfristige Rentabilität hängt ab dem 21sten Jahr u.a von der Entwicklung des Strompreises ab. (nach Ablauf der 20 – jährigen Preisgarantie) Basierend auf den Erfahrungen der vergangenen Jahrzehnte, gehen Fachleute von weiter steigenden Energiepreisen aus. Trotz einer hohen Eintrittswahrscheinlichkeit dieser Annahme kalkulieren wir in unsere Wirtschaftlichkeitsbetrachtungen keine Preisstei-gerungen ein und erhalten somit erhebliches Ertragssteigerungspotential.